Diese tolle Stimmung wünschen wir uns für ganz Europa

Diese tolle Stimmung wünschen wir uns für ganz Europa

Tolles Wochenende im Zeichen der Städtepartnerschaften. Von Hans-Bernd Sick.

Am vergangenen Wochenende feierte der Städte Partner Biberach e.V. seinen 40sten Geburtstag, und rund 40 Gäste waren aus den Partnerstädten angereist. Zum einen, um dem PV zu gratulieren und die guten Beziehungen zwischen allen Partnerstädten zu betonen. Und zum anderen, um beim Markt der Partnerstädte für die Partnerschaft, aber mit typischen Produkten auch für die eigene Stadt und Region zu werben. Aber das Wichtigste war allen, die guten Kontakte und persönlichen Freundschaften zu pflegen. Dafür hatte der Städte Partner Biberach e.V. ein passendes Programm auf die Beine gestellt. Schon am Freitagabend kam es ein erstes Zusammentreffen der Gäste und ihren Gastgebern. Bei fünf verschiedenen Sorten Maultaschen mit schwäbischem Kartoffelsalat und gemischtem Salat, viel Alkoholfreiem, Bier vom Fass und georgischem Wein wurde Wiedersehen gefeiert, zwanglos geplaudert und neue Kontakte geknüpft.

Da das Biberacher Herrgöttle ein Einsehen hatte mit dem Markt der Partnerstädte und dem Musikfrühling, herrschte am Samstag relativ angenehmes Wetter vor, so dass der Markt wieder erfolgreich verlief. Die musikalischen Gäste aus Asti, Betti Zambruno & Piercarlo Cardinali, erfreuten bei ihren Auftritten und ihren piemontesischen Liedern und einigen französischen Chansons ihre Zuhörer, und ernteten viel Beifall. Ein Höhepunkt war sicherlich der Empfang im Rathaus, der informativ und dabei doch ausgesprochen kurzweilig geriet. Das neu erschienene und ausgesprochen gelungene, sehr schön gemachte Buch “Begegnung schafft Freundschaft“, das sowohl spannende wie unterhaltsam über 40 Jahre Städte Partner Biberach e.V. berichtet, fand reißenden Absatz. Ein ausführlicher Artikel zum Empfang im Rathaus erschien in der Schwäbischen Zeitung am Montag, 8. Mai.

Ebenso gelungen war das Fest in der Dürnachhalle in Ringschnait, in der knapp 300 Personen das 40-jährige Jubiläum des Städte Partner Biberach e.V. feierten. Locker führte Holger Kniep, frisch im Vorstand und dort zuständig für Öffentlichkeitsarbeit, durch das abendfüllende Programm. Mit dabei auch die Gäste aus den Partnerstädten, von denen ein Großteil für die jahrelange gute Zusammenarbeit eine Urkunde samt Anstecknadel erhielten. Auch die früheren Ausschussvorsitzenden sowie der vorherige vorstand wurden vom Ersten Vorsitzenden Dr. Wolfgang Grimm ausgezeichnet. Nachdem bei der Mitgliederversammlung im März beschlossen wurde, dass der Städte Partner Biberach e.V. die Ehrenmitgliedschaft verleihen kann, wurde an dem Abend gleich davon Gebrauch gemacht: für jeweils 30 Jahre Vorstandsarbeit wurden die im März nicht mehr zur Wahl stehenden Sigi und Hans Schierok (ex-Schriftführerin und ex-„Vicepresidente“) mit der Ehrenmitgliedschaft geehrt, und bekamen unter viel Beifall Geschenkkörbe mit Leckereien aus allen Partnerstädten überreicht. Zusätzlich oblag des dem neu gewählten Zweiten Vorsitzenden Hans-Bernd Sick, dem Vorsitzenden Wolfgang Grimm ein dickes Lob, eine herzliches Dankeschön sowie ebenfalls einen Geschenkkorb für 40 Jahre Vorstandstätigkeit, und mehr als 40 Jahre Partnerschaftsarbeit zu überreichen. Zwischendurch glänzten die Jugendlichen aus den Partnerstädten, die zum parallel stattgefundenen Workshop „Die vier Elemente des Hip-Hop“ im Rahmen der Inbesitznahme des neuen Jugendhauses durch die Jugend beteiligt waren, mit mitreißender Akrobatik zu heißen Rhythmen. Abgerundet wurde der Abend durch die Merk Brothers, die es schafften, zu später Stunde noch etliche Tanzwillige auf die Tanzfläche zu locken.

Zum Abschluss des Jubiläumswochenendes trafen sich trotz Nieselregens zahlreiche Mitglieder des Städte Partner Biberach e.V. und auch noch viel der Gäste aus den Partnerstädten am Sonntagvormittag zur Verabschiedung. Wolfgang Grimm betonte dabei nochmals, dass die Städtepartnerschaften ihren Anteil haben am jahrzehntelangen Frieden in der EU und im Großteil Europas. Er wies darauf hin, dass früher eine Reise ins Ausland akribisch geplant sein musste, teils Visa erforderlich waren und ausreichend Geld umgetauscht werden musste. Und dass durch die Begegnungen zwischen den Menschen Brücken gebaut werden, auf denen der Frieden gedeihen kann. W. Grimm betonte die Bedeutung und Wichtigkeit eines gemeinsamen Europas für jeden Einzelnen, insbesondere für kommende Generationen. Und er hoffe, dass bei der an diesem Tag stattfindenden Wahl in Frankreich Europa keinen weiteren Nackenschlag erhalte. Unterstrichen wurde diese gemeinsame Orientierung durch die vielen Europa-Fähnchen als auch die der Biberacher Partnerstädte. Hans-Bernd Sick bedankte sich bei den Gästen und den Gastgebern für das wunderschöne, gemeinsame Wochenende. Er wünschte sich, dass noch viel mehr Menschen in den Genuss eines solchen Wochenendes mit vielen internationalen Freunden, mit tollen Gesprächen und Begegnungen kommen werden, denn dann würde auch die europäische Idee gestärkt – „Diese tolle Stimmung wünschen wir uns für ganz Europa“. Von Piercarlo Cardinale auf dem Dudelsack begleitet, wurde zum Abschied gemeinsam die europäische Hymne, Beethovens „Ode an die Freude“ gesungen.

Nachtrag: die Wahl in Frankreich hat Macron mit 66,1 % gewonnen; in Biberachs französischer Partnerstadt Valence bekam er gar 73,8 %!

Foto: Hans-Bernd Sick