Quartetto Brachetto und Bläserensemble des MV Warthausen in St. Johannes Evangelist

Quartetto Brachetto und Bläserensemble des MV Warthausen in St. Johannes Evangelist

Warthausen (hbs/jbb) – Aus Biberachs Partnerstadt Asti reist das hochkarätige Posaunenquartett „Quartetto Brachetto“ an, um bei einem Konzert in der Warthausener Pfarrkirche St. Johannes Evangelist das Publikum auf eine musikalische Reise durch mehrere Jahrhunderte zu entführen.

Unterstützt werden sie dabei durch das Bläserensemble des Musikverein Warthausen e.V., das das Konzert am Sonntag, den 23. April, um 17 Uhr eröffnet. Der Eintritt ist frei, aber zur Deckung der Kosten bittet der veranstaltende Musikverein Warthausen e.V. um Spenden.

Die vier miteinander befreundeten Posaunisten Marcello Chiarle, Gianpiero Malfatto, Aldo Caramellino und Cristian Margaria stammen alle aus der Umgebung Astis. Die aus dieser Gegend stammenden, weltberühmten Weine und die herrliche Landschaft des Monferratos und der Langhe haben die Gruppe zu ihrem Namen inspiriert: als Brachetto wird im Piemont ein im Eichenfass gereifter Wein bezeichnet.

Ihr reichhaltiges und umfassendes Repertoire beinhaltet Kompositionen aus 6 Jahrhunderten, von Renaissance-Komponisten des16. Jahrhunderts, Werke aus dem Barock, der Romantik und dem musikalischen Biedermaier, bis zum Impressionismus und der Moderne. Aus diesem Fundus werden sie ein abwechslungsreiches Programm zusammenstellen.

Alle vier Musiker haben eine klassische Ausbildung durchlaufen, und sind in der norditalienischen Musikszene fest verankert.

Marcello Chiarle hat sein Diplom an der Posaune am Konservatorium Allessandria gemacht. Chiarle war Solist in Florenz bei der Formation Cantores-Auroreadi, und spielt derzeit u.a. im Sinfonieorchester Asti, im Brass-Quintett Johann Pezel, sowie im l’Orchestra a Fiati del Piemonte und in der Capella Musica San Marco in Mailand.

Ebenfalls am Konservatorium Allessandria studierte Gianpiero Malfatto, sein Diplom erwarb er am staatlichen Konservatorium Turin. Er spielte und spielt u.a. im nationalen Sinfonie-Orchester RAI, in den Sinfonieorchestern von Turin, Genua und Venedig sowie in verschiedenen Jazz-Ensembles, u.a. in der Band von Paolo Conte, und begeisterte schon vor etlichen Jahren mit der Jazzformation i.i.i. in Biberach.

Musikalischer Leiter des Quartetto Brachetto ist Cristian Margaria. Er erwarb sein Diplom am Konservatorium Paganini in Genua. Margaria spielt(e) u.a. in den Sinfonieorchestern von Savona, Mailand, Neapel, im Orchester des Vatikans sowie dem Philharmonie Orchester Piemont und im Barockorchester Venedig. Und er ist zudem Dirigent einer Blaskapelle.

Der Vierte im Bunde ist Aldo Caramellino. Er machte 1990 sein Diplom am Conservatorium G.Verdi in Turin, spielte bei den Berliner Philharmoniker, beim Chicago Symphonie-Orchester, beim RAI-Symphonie-Orchester und dem Philharmoni-Orchester Turin. Aktuell bläst Caramellino noch beim Mobil Swing Band di Asti, dirigiert zwei Stadtkapellen und unterrichtet als Posaunen-Dozent.