Von den Pariser Boulevards hinein in die engen Gassen Genuas

Von den Pariser Boulevards hinein in die engen Gassen Genuas

Am Samstag, 21. Oktober um 20.30 Uhr spielt die Palmarosa Band im Biberacher Jazzkeller. Von Hans-Bernd Sick.

Die Palmarosa Band aus Biberachs italienischer Partnerstadt Asti ist ja durch mehrere mitreißende Auftritte in den letzten Jahren in Biberach keine unbekannte Größe mehr. Zur Französischen Woche reisen die Gruppe mit in ihrem neuen Programm an, das die Partnerstädte Valence, Asti und Biberach musikalisch verbindet, bei dem sie den musikalischen Bogen schlagen von den französischen Chansons hin zu den Genueser Liedermacher, die sich von den französischen Chansons haben inspirieren lassen. Die Palmarosa Band haucht dabei Chansons von Jacques Prevert, Édith Piaf, Gilbert Bécaud, Yves Montand, George Brassens und Jacques Brel ebenso neues Leben ein wie Liedern der Genueser Cantautori Giorgio Calabrese, Fabrizio de André, Luigi Tenco und Gino Paoli.

Die Palmarosa Band sind: Maria Rosa Negro (Gesang), Ezio Cocito (Tenorsaxophon), Claudio Genta (Keyboards), Alessandro Gianotti (Gitarre), Lorenzo Nisoli (Bass) und Luciano Poggio (Schlagzeug); bei diesem Programm ist zudem Amelia Saracco an der Mandoline mit dabei.

Das Konzert findet am Samstag, 21. Oktober, um 20:30 Uhr im Jazzkeller (UG der Bruno-Frey-Musikschule) statt. Veranstaltet wird das Konzert vom Kulturamt und dem Städte Partner Biberach e. V. in Zusammenarbeit mit dem Biberach Jazzclub e. V. im Rahmen der Französischen Wochen. Der Eintritt beträgt 15 €; Karten sind an der Abendkasse erhältlich.