„Wasser“ im Museum

„Wasser“ im Museum

BIBERACH (bma) – Die Sonderausstellung „Wasser“ wird am Freitag, 26. Mai, 19.30 Uhr, im Museumsfoyer eröffnet. Es sprechen Oberbürgermeister Norbert Zeidler, Tiefbauamtsleiter Mark Rechmann und Museumsleiter Frank Brunecker.

Die Ausstellung ist bis 24. September zu sehen. Ausgangspunkt ist die Schönheit des Elements Wasser als Naturphänomen. Daran schließen sich Fragen an: Welche Gewässer gibt es in der Umgebung von Biberach und wie wurde in dieses Gewässersystem eingegriffen? Ein Zuviel an Wasser stellt eine Bedrohung dar. Die Starkregen 2016 mit nachfolgenden Überflutungen sind bei den Betroffenen noch in traumatisch wirksamer Erinnerung. Dabei ist dies kein neues Phänomen. Hochwasser gab es in der Vergangenheit im wasserreichen Biberach wiederholt. Was ist daraus für die Zukunft zu lernen? Die Ausstellung hat Antworten und Erklärungen parat.

Foto: privat