Wolfgang Grimm nach 41 Jahre aus dem Vorstand ausgeschieden

Wolfgang Grimm nach 41 Jahre aus dem Vorstand ausgeschieden

Beim Städte Partner Biberach e. V. geht eine Ägide zu Ende: nach 41 Jahren im Vorstand von Partnerschaftskomitee Biberach e. V./Partnerschaftsverein Biberach e. V./Städte Partner Biberach e.V., und davon die meiste Zeit als Vorsitzender, hat Wolfgang Grimm bei der diesjährigen Mitgliederversammlung (MV) nicht mehr kandidiert. Von Hans-Bernd Sick.

Zudem haben zwei weitere langjährige Vorstandsmitglieder ihre Funktion abgegeben. Nach 16 Jahren als Schatzmeister hört Karl Daiber auf. Auch Ludger Semmelmann, der mit einer kurzen Unterbrechung den Schweidnitz-Ausschuss seit 1991, seit dem Abschluss der Städtepartnerschaft mit Schweidnitz, leitet, gab sein Amt ab. Um diesen angekündigten Umbruch mitzuerleben, erschienen so viele Mitglieder, dass das Nebenzimmer im TG-Heim vergrößert werden musste, um allen Anwesenden Platz zu bieten.

Gleich zu Beginn wurde der Verstorbenen gedacht. W. Grimm würdigte insbesondere die Telawi-Ausschussvorsitzende Hildegard Groner, die unerwartet verstarb und am Tag vor der MV beerdigt wurde. Eigentlich wollte Hildegard Groner bei der MV für zwei weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt werden.

Bei seinem Rückblick auf das vergangenen Jahr konnte der scheidende Vorsitzende, wie schon in den Jahren zuvor, mit 103 Veranstaltungen und rund 900 Begegnungen, mit vier Jubiläen (20 Jahre Freundschaftliche Verbundenheit mit Guernsey, 30 Jahre Städtepartnerschaft mit Telawi, 40 Jahre Städte Partner Biberach e.V. und den Feierlichkeiten zum 50-jährigen der Städtepartnerschaft mit Valence) und den Ehrungen von sieben langjährigen Aktiven in Sachen Städtepartnerschaft beim Bürgertag, darunter die zweithöchste Auszeichnung der Stadt Biberach, der Bürgermedaille für Wolfgang Grimm, erneut auf ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Ausschussvorsitzenden Christine Biefel (Asti), Helga Reiser (Guernsey), Ludger Semmelmann (Schweidnitz), Birgit Kiene als stellvertretende Telawi-Ausschussvorsitzende, Christa Baumgärtner (Tendring District) und Brigitte Burrichter (Valence) berichteten von den zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres. Ludger Semmelmann nutzte die Gelegenheit, sich mit persönlichen Worten nach 26 aktiven Jahren ins zweite Glied zu verabschieden. Zwar fällt ihm der Abschied schwer, aber es ist nun Zeit für den Stabwechsel. Er bedankte sich bei „seinen“ Ausschussmitgliedern, und wünschte seiner designierten Nachfolgerin alles Gute.

Viele Zahlen hatte Schatzmeister Karl Daiber zu berichten. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die beiden großen Veranstaltungen, das 40-jährige Vereinsjubiläum und die Feierlichkeiten des 50-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft mit Valence, den Kassenstand spürbar gesenkt haben. Die Kassenprüfer Claudia Volz und Siegfried Assfalg bescheinigten eine ausgesprochen ordentliche Kassenführung und empfahlen die Entlastung. Der gesamte Vorstand wurde dann auch mit einer Enthaltung von den Mitgliedern entlastet.

Wolfgang Grimm verabschiedete Karl Daiber, Ludger Semmelmann und auch die beiden Kassenprüfer Claudia Volz und Siegfried Assfalg mit launigen Worten und kleinen Geschenken. Als seine letzte Amtshandlung bedankte es sich bei den vielen Mitstreitern über all die Jahre hinweg; er freue sich, dass sich geeignete Nachfolger gefunden haben und er sei zuversichtlich, dass sich der Verein auch mit dem neuen Vorstand in guten Händen befindet und weiterhin diese wichtige Friedensarbeit erfolgreich fortsetzt. Der stellvertretende Vorsitzende Hans-Bernd Sick bedankte sich im Namen des Vereins bei Wolfgang Grimm für die sagenhaften 41 Jahre Vorstandstätigkeit. In dieser Zeit wuchs der Verein von 9 auf rund 650 Mitgliedern, und mit allen Partnerstädten funktioniert der Austausch. Wolfgang Grimm verkörpert die Städtepartnerschaften in Biberach, er sei das Gesicht dieses regen Vereins. Er überreichte Grimm, der immer noch jeden Tag joggt, Laufschuhe – auch damit er immer auf dem Laufenden bleiben möge. Mit minutenlangen Standing Ovation wurde Wolfgang Grimm von den zahlreich erschienenen Mitgliedern als Vorsitzender verabschiedet.

Nun übernahm Gerhard Xeller als Wahlleiter das Zepter. Per Handzeichen wurden alle Kandidaten nach einer kurzen Vorstellung ohne Gegenstimmen, und nur einer oder zwei Enthaltungen gewählt:

Vorsitzender: Hans-Bernd Sick

Stellvertretender Vorsitzender: Holger Kniep

Schatzmeister: Alexander Banert

Technik und Veranstaltungen: Jürgen Sterzel und Alexandra Reich

Guernsey-Ausschuss: Helga Reiser und Claudia Zweil

Schweidnitz-Ausschuss: Malgorzata Jasińska-Reich

Tendring-Ausschuss: Christa Baumgärtner

Vereinsbetreuer: Michael Elsner

Kassenprüfer: Karl Daiber und Peter Kiene

Die Wahl des Tealwi-Ausschusses wurde auf die nächste MV verschoben; Birgit Kiene wird den Ausschuss vorerst kommissarisch leiten.

Für Öffentlichkeit und Presse hat sich leider niemand gefunden, hier wird weiter nach einer geeigneten Person gesucht.

Für die Stadt Biberach bedankte sich Gemeinderätin Marlene Goeth, die sowohl als StäPa-Mitglied als auch in Vertretung von OB Zeidler an der Versammlung teilnahm, bei den aus ihren Ämtern geschiedenen Personen, und wünschte den Neugewählten und dem Verein weiterhin gutes Gelingen.

Als erste Amtshandlung blickte der neugewählte Vorsitzende Hans-Bernd Sick auf die kommenden Aktivitäten. Er äußerte sich zuversichtlich, dass die neue Vorstandschaft als Team, mit Unterstützung der Ausschüsse und weiterer Mitglieder die bisherige Erfolgsgeschichte fortschreiben wird. Zusätzliche Unterstützung erhält der Vorstand ab 01. April durch eine 450 €-Stelle, die die ehrenamtlichen Vorstände bei der Vereinsverwaltung unterstützen wird. H.-B. Sick stellte die zukünftige Mitarbeiterin Fiona Gibson kurz vor. Nicht nur für die verwaiste Öffentlichkeitsarbeit, sondern auch für das Thema „Jugend“ –darunter fällt der Schüleraustausch, Praktika, studentischer Austausch, Kontakte zu Jugendparlament (bei dem großes Interesse für einen Austausch in die Partnerstädte gibt), jugend aktiv und Stadtjugendring, also quasi „die Zukunft der Städtepartnerschaften“, so Sick – sollen weitere Mitstreiter gesucht werden, um diese Themen mit der notwendigen Sorgfalt bearbeiten zu können. Desweiteren muss der Verein Anstrengungen unternehmen, zukünftig für die Finanzierung von einzelnen Aktivitäten Sponsoren zu gewinnen.

Anstehende Termine sind die Teilnahme bei der Ehrenamtsmesse am 14. April in der Stadthalle, sowie das 30-jährige Jubiläum de Städtepartnerschaft mit Telawi am 4.-6. Mai, hierbei eingeschlossen der Markt der Partnerstädte am Samstag, 05. Mai, und das vereinsinterne Frühlingsfest.

Mit dem Dank für die geleistete und auch die zukünftige Unterstützung durch die Mitglieder schloss H.-B. Sick die 41. Mitgliederversammlung des Städte Partner Biberach e.V.

Foto von Florian Scheytt: Der neue Vorstand des Städte Partner Biberach e.V., v.l.n.r.: Jürgen Sterzel (Technik und Veranstaltungen), Fiona Gibson (Geschäftsstelle), Claudia Zweil (Guernsey), Sabine Engelhardt (Stadt Biberach), Helga Reiser (Guernsey), Malgorzata Jasińska-Reich (Schweidnitz), Marianne Wilhelm (Schriftführerin), Alexander Banert (Schatzmeister), Hans-Bernd Sick (Vorsitzender), Michael Elsner (Vereinsbetreuung), Alexandra Reich (Technik und Veranstaltungen), Brigitte Burrichter (Valence), Peter Kiene (Kassenprüfer), Christine Biefel (Asti), Birgit Kiene (kommissarisch für Telawi), Holger Kniep (Stv. Vorsitzender) und Christa Baumgärtner (Tendring); auf dem Foto fehlt Karl Daiber (Kassenprüfer)